Die technische Sicherheitseinrichtung (TSE) sollte ursprünglich ab 01.01.2020 in jedem Kassensystem bzw. Kassensoftware verbaut sein. Zweck der TSE ist, dass Daten, Geschäftsvorfälle bzw. Kassiervorgänge so gesichert werden, dass Manipulationen nicht möglich sind. Da bis zu diesem Zeitpunkt noch kein wirklich zertifiziertes TSE Modul auf dem Markt zu finden war, hat man die Frist bis zum 30.09.2020 verlängert. In Bayern wird die Beanstandungs Frist vor allem durch die Corona Pandemie sogar bis 31.März 2021 verlängert, wenn sichergestellt ist, dass die Benutzer der Kassenlösungen bis 30.09.2020 TSE Datensticks bzw. Module vorbestellt und in Auftrag gegeben haben.

Wir haben früh genug mit der Entwicklung der TSE begonnen und sind inzwischen am Schluss der Testphase.
Wir arbeiten zukünftig mit TSE Modulen der Firma Swissbit, die 2019 schon erfolgreich in Österreich eingeführt wurden. Bei der Entwicklung der TSE Schnittstelle kamen ein paar glückliche Umstände ins Spiel, die uns die recht komplexe Erstellung des TSE Moduls ermöglicht haben.


Die Entwicklung des TSE Moduls ist soweit fortgeschritten, dass wir es aller Voraussicht nach bis zum 30.07.2020 in unserer Kassensoftware SaloBase implementiert haben werden. Die Preise für ein Update zum TSE Modul belaufen sich auf ca.399 € netto (462,84 € brutto). Der TSE Stick der Firma Swissbit wird einen Preis von 220,- € netto (255,- € brutto) haben. Sollte das TSE Modul vorher fertig gestellt werden, wird dies auf unserer Homepage bzw. auf dieser Seite veröffentlicht werden. Für weitere Fragen zum TSE Modul bitten wir Sie um Nutzung des Kontaktformulars